Logo ZSK H160px
Header Text H160 leer

Logo PHNOE B85BMB Logo B115

2016 11 11 Labor Schule mit Theatervermittlung

11.-12.11.2016, Toihaus Theater Salzburg

Die Bundestagung Labor Schule Theatervermittlung entstand in Zusammenarbeit mit KulturKontakt Austria und ist eine weitere Veranstaltung in der Reihe des Dialoges von Schule und Kulturinstitutionen.

Freitag, 11.November 2016:
Katharina Schrott, Verantwortliche im Toihaus Theater, stellt das Toihaus Theater vor.
Zur Vorstellung von „Fuge/Fuge“, die am Abend zu sehen ist, wird ein dafür geplantes Vermittlungsprogramm mit den Teilnehmerinnen durchgeführt. Das Thema „Fuge“ wird in Zusammenhang mit dem Jahresthema „Systeme und Strukturen“ vorgestellt und besprochen und dann in kreativen Bewegungseinheiten und Improvisationen zusammen mit den anleitenden Künstlerinnen des Toihaus umgesetzt.

Abendvorstellung von: FUGE/FUGE THEATER.PERFORMANCE.MUSIK.TANZ

Samstag, 12. November 2016:

Warm-Up: Eva Scheibelhofer-Schroll ließ mit Bilder einer Ausstellung die Teilnehmerinnen mit dem Körper Geschichten erzählen, in Bildern denken lernen und sich der Bedeutung des Körpers und seiner Ausdrucksmöglichkeiten und Haltungen bewusst werden. Als Material erhielt jede Teilnehmerin eine leichte Plastikfolie. Als Teil des Warm-Ups stellten die Teilnehmerinnen auch Bewegungen des Gnoms und der Hexe Baba Yaga, der Figuren aus „Bilder einer Ausstellung“, dar.

Das Bundeszentrum für schulische Kulturarbeit (ZSK) und seine Website wurden vorgestellt.

Julia Köhler vermittelte den anwesenden Theatervermittlerinnen, was Kompetenzen sind und welche Rolle und Bedeutung sie im Bildungsbereich haben. Im Anschluss stellten Dagmar Höfferer-Brunthaler, Erika Klonner und Eva Scheibelhofer-Schroll den Kompetenz:Katalog SchülerInnen:Kompetenzen Theater in der Schule vor, der von einem Team der Bundesarbeitsgemeinschaft Theater in der Schule ausgearbeitet wurde (siehe http://www.bag-tis.at/images/PDFs/Kompetenz-Katalog.pdf) .

Die dargestellten Kompetenzen dienen Lehrer/innen für Theater in der Schule zur Unterrichtsvorbereitung, zur Einreichung von Projekten und Dokumentation, was Theater in der Schule für Schüler/innen leistet.

Zur Illustration wurden Auszüge aus dem Katalog mit theatralen Methoden in Szene gesetzt:
  • Chorisches Sprechen/Zitat: Theater in der Schule eröffnet… (S. 9)
  • Sprach-Klang-Skulptur/ Kommunikative Kompetenz/Lese-Sprachkompetenz (S. 20)
  • Bewegungsrichtungen eines Textes aufnehmen/ Bewegungstechnisch-kreative Kompetenz (S. 28)
Labor I: Drei Arbeitsgruppen (Theatervermittlerinnen und Lehrerinnen) arbeiteten mit dem Katalog der SchülerInnenkompetenzen am Vermittlungsprogramm des Toihaus Theaters vom Vortag zum Thema: Welche Kompetenzen kamen im Vermittlungsprogramm vor? Die Teilnehmenden erhielten so einen Einblick in die Kompetenzen und diskutierten verschiedene Aspekte von Vermittlung.

Labor II: Es gab die Möglichkeit, dass Lehrerinnen und Theatervermittlerinnen in dieser Laborsituation ein Vermittlungskonzept entwickeln.

Die Gruppe entschied sich für eine grundlegende Diskussion der Zusammenarbeit von Lehrer/innen und Theatervermittler/innen:
Wie kann eine intensive Zusammenarbeit funktionieren? Wer übernimmt welche Aufgaben? Welche potentiellen Schwierigkeiten ergeben sich in einer Zusammenarbeit?

Diskussion: Aus den Erfahrungen ergibt sich, dass Künstler/innen das System Schule nicht kennen. Das müssen die Lehrer/innen wissen. Organisatorisches im Unterrichtsverlauf und räumliche Bedingungen erfordern oft große Flexibilität.
Es gibt verschiedene prinzipielle Möglichkeiten der Zusammenarbeit, die abhängig vom Format des Projekts sind. Gegenseitiges Verständnis und Austausch sind auf jeden Fall wichtig. Eine Planung der Aktivitäten im gemeinsamen Gespräch ist wünschenswert, wenngleich auch oft Zeitmangel behindernd ist.
Auch soziale Projekte, z.B. zum Thema Gewaltprävention, bieten sich an, um mit KünstlerInnen theaterpädagogisch aufgearbeitet zu werden.
Insgesamt gibt es für die Zusammenarbeit von LehrerInnen und TheaterpädagogInnen kein Rezept.

Abschließend stellte Sabine Forstner-Widter die Angebote und Programme von KulturKontakt Austria zur finanziellen Unterstützung von künstlerischen Projekten vor.
Kunstvermittlung mit Schulen: Förderprogramme von KulturKontakt Austria

Fotoprotokoll

ICH SUCHE

BAG-BILD    |    BAG-MUSIK    |    BAG-TIS    |    BAG-WERKEN